BLOG

Deutschland hört Radio! – Eine Covid-19 Zwischenbilanz

Von Geisterspielen, Lockdown und dem ultimativen Peak.

Seitdem „Corona“ in Italien anfing um sich zu greifen, wurde bei uns noch heftig spekuliert, ob und wann wir in Deutschland davon betroffen sein werden. Dann ging alles plötzlich ganz schnell. Das Geisterspiel zwischen Borussia Mönchengladbach und dem 1. FC Köln, beides unsere Kunden, führte erstmalig zur Frage, was passieren könnte, wenn alle, die vormals im Stadion waren, nun Fanradio hören würden. Auch unsere Kunden BVB und Bayer 04 wären ja davon betroffen.

Am 12. März gegen 14 Uhr rief uns ein Kunde aus Niedersachsen an. Seine Abrufe würden grade explodieren. Die Schulschliessung sei verkündet und alle hingen am Radio, um auf dem neusten Stand zu bleiben. Innerhalb von einer Stunde hatten sich seine Abrufe mehr als verdoppelt. „Hält das eure Plattform aus?“, war seine Frage. Ja klar, hält sie! Was dann aber in den Folgetagen auf uns zukommen sollte, war uns in dem Moment noch nicht klar. Klar war aber: Corona ist angekommen in Deutschland.

Seit diesem Moment arbeiteten alle Mitarbeiter an der Erweiterung der Plattform und den Notfallplänen. Wir konnten ja ableiten, was auf uns zukäme. Klar, die Plattform ist immer mit einer 100% Redundanz ausgelegt. Sollte also kein Problem sein. Doch so was kann man ja nicht wirklich testen. Doppelte Anzahl Logfiles! halten die APIs? Funktionieren die Kapazitäten der Lastverteilung? Kommen wir in den Grenzbereich bei zentralen Übergabepunkten in Deutschland und wir bekommen schlicht „nichts mehr raus“?

Dann kommt die Nachricht, auf die alle gewartet haben: Lockdown! Alle bleiben Zuhause. Auf den Strassen ist es gespenstisch leer und es regnet. Alle hängen an den Radiogeräten und versuchen auf dem Laufenden zu bleiben. An diesem 21. März werden es in der Spitze 1,2 Millionen digitale Empfänger und wahrscheinlich mehrere Millionen Menschen sein, die in diesem Moment Radio über das Internet und unsere AddRadio Plattform hören. Das resultiert in über 120 Gbit/s Datenverkehr. Ein Wert der uns alle ehrfürchtig vor dem Bildschirm verharren lässt. Mitarbeiter des Betriebs, die die Plattform beobachten, posten voller Stolz den Rekord in die Runde. Das ist mehr als das Doppelte an Traffic im Vergleich zum Zeitraum vor einem Jahr. Alle unserer Kunden können ohne Unterbrechung und Störungen senden. Die AddRadio-Plattform trotzt dem Ansturm!

Wir ziehen bereits heute eine positive Zwischenbilanz. Die Plattform „rennt“ und kann solche Extremsituationen gut verarbeiten. Das Team funktioniert trotz der Arbeit aus dem Home-Office heraus hervorragend. 

Was aber viel wichtiger ist: Die Menschen wenden sich dem Radio zu und schätzen es als ihren täglichen Begleiter. Das Medium erlebt wahrscheinlich eine seiner wichtigsten Zeiten nach dem Krieg. Auch Podcasts nehmen einen wichtigen Platz ein. Die Nutzung ist sehr hoch, aber gleichzeitig gibt es massive Einbrüche in den Werbeeinnahmen: ein Teufelskreis. Wir hoffen, dass die Politik dies erkennt und alle Möglichkeiten ausschöpft, Radiosender zu unterstützen. Sie sind nicht nur systemrelevant, sie sind es wert!

Archiv
2021 Jan
2020 Jan Apr Aug Dez